Mundgeruch beim Hund – Was kann man tun?

Mundgeruch beim Hund, was kann man tun? Wenn der Mundgeruch beim Hund entsteht sind Bakterien dafür die Ursache. Ob es nun aufgenommene Bakterien durch das Fressen von Aas (toten Tieren) oder abgelagerte Essensreste zwischen den Zähnen sind.

Nassfutter, sowie das Barfen begünstigen den Mundgeruch Aufgrund der weichen, klebrigen oder anhaftenden Konsistenz des Futters. Hier ist der „normaler“ Abrieb der Zähne so gut wie nicht mehr gegeben und kann zu den Ursachen des Mundgeruchs beitragen. Bei dem Barfen kommt es natürlich auch darauf an, was man nun genau verfüttert. Also ob Knochen mit verfüttert werden oder ob Knochenmehl verwendet wird.

Die Qualität und die Konsistenz des Futters spielt im Allgemeinen eine sehr große Rolle bei der Zahnpflege eines Hundes. Es empfiehlt sich bei dem Hundefutter darauf zu achten, das kein Getreide, Farbstoffe oder Zucker verarbeitet wurden.

Diese unnötigen Bestandteile des Hundefutters fördern nur die Kariesbildung, was wiederum zu einem Mundgeruch des Hundes führt. Hundefutter ohne Getreide, Zucker und Farbstoffe sind zwar etwas teurer, doch generell eine Empfehlung.

Warum ist der Zahnabrieb so wichtig?

Sollte der Zahnabrieb nicht gefördert werden, entsteht Zahnbelag (Plaque) und sollte der Zahnbelag nicht entfernt werden, entsteht Zahnstein (Gingivitis und Parodontitis). Weißen Zahnbelag kannst und solltest du regelmäßig entfernen. Bei Zahnbelag der sich bereits zu gelb- bräunlichen Zahnstein weiterentwickelt hat, empfiehlt es sich den Tierarzt mal nachgucken, beziehungsweise den Zahnstein entfernen zu lassen.

Was sind die Ursachen für den Mundgeruch bei Hunden

Die Ursachen für den Mundgeruch beim Hund sind also:

  • Bakterien
  • Plaque
  • Zahnstein (Gingivitis und Parodontitis)
  • Karies
  • Entzündete oder freiliegende Zähne (Wurzeln)

Was hilft gegen Mundgeruch beim Hund

Bevor man mit der Reinigung der Zähne bei einem Hund beginnt oder dem Hund entsprechende Hilfsmittel für einen natürlichen Abrieb der Zähne gibt, sollten die Zähne und das Zahnfleisch kontrolliert werden. Sollten sich bereits Zähne oder das Zahnfleisch entzündet haben, sowie Zähne bereits faulen, ist unbedingt (vorher) ein Tierarzt aufzusuchen.

Wie muss das Zahnfleisch beim Hund aussehen

Letzten Endes sollte das Zahnfleisch eines Hundes genauso wie bei einem Menschen aussehen. Nicht zu hell und nicht zu dunkel. Rötliche Verfärbungen am Zahnfleisch (Zahnansatz) deuten auf eine Zahnfleischentzündung hin und benötigen einer Behandlung durch einen Tierarzt.

Test:
Ob die Durchblutung des Zahnfleischs bei deinem Hund O.k ist kannst du ganz leicht mit einem Drucktest herausfinden Drücke hierfür mit einem Finger kurz auf das Zahnfleisch um das Blut an dieser Stelle zu verdrängen. Sollte sich das Zahnfleisch innerhalb von 2 Sekunden wieder rosa verfärben ist alle okay.

Symptome für eine Zahnerkrankung bei Hunden

  • Ein leuchtend roter Zahnfleischsaum
  • Schlechtriechender Atem
  • Austropfender Speichel aus den Leftzen ohne Futterreiz
  • Der Verlust von Zähnen
  • Ein unnatürlich ruhiges Verhalten
  • Veränderungen beim Fress- beziehungsweise des Kauverhaltens

Vorbeugende Mittel gegen Mundgeruch beim Hund

Um den  Mundgeruch beim Hund vorzubeugen und den Zahnabrieb zu fördern, gibt es verschiedene Hilfsmittel die wir dem Hund geben können.

Spielzeug für die Zahnreinigung:

  • Zergel
  • Ein Ball aus Naturkautschuk mit Zahnpflegefunktion

*Gebe deinem Hund nach jeder Mahlzeit eines dieser Spielzeuge um die Zähne spielerisch und ohne große Aufwand zu reinigen.

Zahn-Reinigungsmittel für Hunde

Wie oft sollten die Zähne eines Hundes geputzt werden?

Für eine optimale Zahnpflege bei Hunden, sollten zwei- bis dreimal in der Woche die Zähne eines Hundes geputzt werden.

Melde dich JETZT kostenlos an und erhalte Tipps und Tricks rund um das Thema Hundeerziehung. Sichere dir dein kostenloses Willkommensgeschenk! Welpenkauf-Checkliste & Das Hundebilot LSR-System für mehr Spaß beim Gassi gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen