Fieber messen beim Hund – Wann hat mein Hund Fieber

Fieber messen beim Hund, aber wie? Wer bei einem Hund noch nie Fieber gemessen hat, ist vielleicht etwas unsicher und hat ein paar Fragen zu diesem Thema. In diesem Beitrag möchte ich auf alle Fragen zum Thema „Fieber messen beim Hund“ eingehen.

Ab wann hat mein Hund Fieber

Ab wann hat ein Hund Fieber? Auf diese Frage gibt es nicht nur eine Antwort. Ab welcher Körpertemperatur ein Hund Fieber hat, ist von der Rasse (der Größe), sowie der Aktivität eines Hundes abhängig. Eine Dogge zum Beispiel, hat eine geringere Temperatur als ein Mops. Man kann sagen: Je größer ein Hund ist um so geringer ist seine Körpertemperatur. Die durchschnittliche Normaltemperatur eines Hundes liegt bei ca. 38,5°.

Da es von der Hunderasse, Größe und Aktivität abhängig ist, beginnt eine Unterkühlung bei 37° bis 37,5° und Fieber ab ca. 39°.

Wie misst man Fieber bei einem Hund?

Für das Fieber messen sollte ein langes, dünnes und am besten flexibles Fieberthermometer verwendet werden. Zum Beispiel diese beiden hier:

  1. Fieberthermometer für Hunde mit flexibler Spitze und 100 Schutzhüllen
  2. Digitales Fieberthermometer für Hunde mit flexibler Spitze

Das Fieberthermometer sollte flexible, dünn und aus Kunststoff sein. So kann auf der einen Seite einem Brechen des Thermometers vorgebeugt und  das Thermometer weit eingeführt (rektal) werden. Für eine genaue Messung ist es wichtig, das Fieberthermometer „relativ“ weit einzuführen. Hierfür sollte der Schwanz des Hundes nicht hoch, sondern vorsichtig zur Seite geschoben werden.

Um es seinem Hund etwas angenehmer zu machen, kann man die Spitze des Thermometers etwas mit Vaseline einschmieren.

Nachdem das Thermometer rektal eingeführt worden ist, sollte die Dauer der Messung ca. 1 Minute betragen.

Melde dich JETZT kostenlos an und erhalte Tipps und Tricks rund um das Thema Hundeerziehung.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.