Günstige Hundewelpen kaufen – Ein top Angebot (Teil 2)

Im ersten Teil über den Welpenkauf bin ich ja bereits auf den Welpenhandel und den Machenschaften der Hundemafia eingegangen. Nun möchte ich darauf eingehen wie du dich auf den Welpenkauf vorbereiten kannst und so kein Opfer eines unseriösen Züchters oder Händlers wirst. Am Ende dieses Beitrags kannst du kostenlos eine „Welpenkauf Checkliste“ downloaden mit Fragen die du einem Züchter stellen solltest, sowie eine detaillierte Auflistung von Punkten auf die du unbedingt achten solltest.

Hundemafia




Warum ist es so wichtig das man auf die kleinsten Dinge bei einem Züchter, beziehungsweise einem Händler (privat oder gewerblich) achtet. Wie bereits im ersten Teil (Günstige Welpen kaufen – Schnäppchenhunde) beschrieben, sind Hunde (Welpen) für sehr viele Züchter nur eine Ware, die es gilt mit einem maximalen Gewinn zu verkaufen.

Wenn du die mithelfen möchtest das diese Menschen so wenig Geld wie möglich bekommen und sich ihr Geschäft mit den Welpen immer weniger für sie lohnt, dann halte dich unbedingt an folgende Grundregeln.

  •  Niemals einen Hund über Kleinanzeigen kaufen
  •  Kaufe niemals einen Modehund
  •  Kaufe keine Welpen (Schnäppchen-Hunde) im Ausland (zum Beispiel: Tschechien oder Polen)
  •  Gehe nie mit der Einstellung daran ein Schnäppchen mit einem Hundewelpen zu machen

Bei dem Welpenkauf heißt es unbedingt Augen auf. Die Züchter vor denen hier in diesem Beitrag gewarnt wird, sind „Züchter“ (Händler) die mit allen Wassern gewaschen sind. Tipps die du in einem solchen Beitrag wie hier oder einem anderen im Netz veröffentlichten Beitrag findest, werden von solchen Händlern gelesen und studiert. Und das nur um daraus zu lernen, wie man einen Interessenten hinter das Licht führen kann.

Alleine aus diesem Grund bist du gut beraten, wenn du dich an die oben aufgeführten Punkte hältst. Hier findest du einen guten Beitrag vom „Fokus online“ über die „Abzocke von Tierfreunden im Netz

Seriöse und unseriöse Züchter – Wie kann man sie unterscheiden?

Viele die sich einen Hund (Welpen) anschaffen wollen, unterscheiden einen guten von einem schlechten Züchter anhand eines Gewerbes. Doch nur weil ein Züchter ein Gewerbe betreibt und durch den Verkauf von Welpen seinen Lebensunterhalt verdient, sagt dies absolut nichts darüber aus, ob er wirklich gut und seriös ist.

WICHIG: Bitte alles lesen…

Einen Welpen von einem Züchter kaufen – 7 Tipps

# Die Website eines Züchters

Ein seriöser Züchter versucht auch über das Internet sein Unternehmen offen und transparent zu präsentieren. Ein guter Züchter hält seine Kundschaft auf mit aktuellen Bildern und Ereignissen auf dem Laufenden. Achte hierbei auf die Formulierung der Texte. Wenn die Website eines Züchters Fragen offen lässt und nicht transparent scheint, ist Vorsicht angesagt. Rezensionen und Einträge in Gästebüchern sind meist selbst erstellt und nur „Fake“. Hiervon solltest du dich nicht beeinflussen lassen.

# Der erste Kontakt zum Züchter

Die erste Kontaktaufnahme zu einem Züchter kann viel Aussagen. Hierbei solltest du zwischen den Zeilen lesen können. Wenn zum Beispiel ein Züchter erzählt, das er wenig Zeit hat und kaum Zuhause ist, ist das kein gutes Zeichen. Gerade bei einem frischen Wurf, ist ein guter und seriöser Züchter in den ersten 8 Wochen so gut, wie rund um die Uhr bei seinen neugeborenen Schützlingen und beaufsichtigt sie (wenn nicht er, dann zumindest ein Familienmitglied oder Personal). Ein guter Züchter sorgt für eine gute Betreuung, Pflege und Beaufsichtigung.

# Wie sauber ist der Züchter (die Umgebung)

Wenn der Züchter viele Welpen herumlaufen hat, kann es schon mal Chaos geben. Alle laufen mit ihrem Spielzeug durch die Gegend, buddeln Löcher und und und. Doch eine unaufgeräumte und chaotische Umgebung auf der einen Seite, ist etwas andere sobald die Hunde oder auch die Umgebung nach Urin und Kot stinkt. Bei verklebten Augen, verfilztem Fell, Kotresten am Hinterteil, herumliegenden Kothaufen oder Urinpfützen sollten alle Alarmglocken angehen. Solch ein Züchter sollte nicht durch den Kauf eines Welpen unterstützt werden. Auch nicht dann, wenn der kleine Welpe mit treuen Augen vor einem steht. Lasse unbedingt deine Vernunft sprechen, selbst wenn es schwer fällt.

# Die Mutter der Welpen

Bei deinem Besuch des Züchters solltest du darauf bestehen, die Mutter der Welpen sehen zu dürfen. Gerade bei der Frage der Mutter reagieren unseriöse Züchter allergisch und es werden einem die tollsten Geschichten (Lügen) erzählt. Häufig wird erzählt das die Mutter der Welpen weggesperrt wurde, weil sie ihre Welpen beschützen würde.

Da ein guter Züchter dir jedoch erst erlauben würde die Kleinen zu besuchen, wenn die Mutter keine Probleme mehr damit hat (ca. 5-6 Wochen), ist dies nicht der wahre Grund. Bestehe darauf die Mutter zu sehen und begutachten zu können. Danach kann sie ja durchaus wieder für die Zeit des Besuchs in ein anderes Zimmer gebracht werden. Die Mutter-Hündin sollte einen gesunden und gepflegten Eindruck machen.

Sollte dies nicht der Fall sein, lasse dir auch hier keine Märchen erzählen. Zum Beispiel das die Mutter gerade nicht anwesend oder verstorben ist. In einem Todesfall, bestehst du auf einen Nachweis. Sollten er keinen Beweis für das Ableben der Hündin liefern können, drehe dich um und verlasse sofort den Hof des Züchters.

# Ein sicheres Einkommen mit Modehunden

Wenn ein Züchter mehrere (gängige) Rassen züchtet ist dies schon ein Anzeichen dafür, welchen Stellenwert ein Hund, beziehungsweise die Welpen für ihn haben. Dieser Art Züchter ist in den meisten Fällen an dem Geld (die Gewinnmaximierung) interessiert. Sollte ein Züchter viele gängige Hunderassen (oder Modehunden) wie zum Beispiel: Berner Sennenhunde, Labradore, Yorkshire Terrier oder Chihuahua auf einmal züchten, ist auch hier Vorsicht geboten. Umso mehr solltest du auch hier die Augen aufhalten und die richtigen Fragen stellen.

# Welche Fragen sollte ein Züchter stellen?

Nicht nur du solltest einem Züchter die richtigen Fragen stellen. Sollte ein Hundezüchter kein Interesse an dem haben, wohin der Welpe nach dem Verkauf geht, ist das schon mehr als fragwürdig und zeigt dir auch hier welchen Stellenwert die Hundewelpen für ihn haben. Ein Züchter der in einer Annonce den Satz schreibt: Süße Hundewelpen zum sofort abgeben ist kein guter Züchter. Ihm ist es schlichtweg egal wohin er die Hundewelpen abgibt.

Ein guter Züchter möchte viele Dinge von dir wissen. Wie zum Beispiel: Hast du genügend Zeit für deinen Hund? Wo wird der Hund untergebracht? Hast du noch andere Hunde? Ist es dir möglich deinen Hund auf Anhieb bei gesundheitlichen Problemen zu helfen (die Kosten für eine Behandlung zu tragen). Diese Fragen können natürlich auch einstudiert werden und als Floskel in einem Gespräch untergebracht werden.

Hier müssen deine Menschenkenntnis und das Bauchgefühl ran. Hast du Zweifel, suche dir einen anderen Züchter. Ein guter Züchter wird sich immer Zeit für dich nehmen, dich bei der Auswahl des Welpen beraten und sich sicher gehen wollen, das sein kleiner Schützling in gute Hände kommt.

# Der Schlafplatz der Welpen

Abgesehen von den oben aufgeführten Punkten ist der Schlafplatz (der Aufenthaltsort) der Welpen ein bedeutendes Kriterium für einen seriösen oder unseriösen Züchter. Sollte der Züchter den Welpen zu dir bringen und zwar so, das du keinen Einblick auf den Aufenthaltsort der anderen Welpen oder seinen Schlafplatz erhalten kannst, ist es wahrscheinlich das der Züchter vor dir etwas verheimlichen möchte.

Der beste Züchter

Im ersten Moment mögen es für dich sehr viele Punkte sein auf die man bei dem Kauf eines Welpen achten muss. Doch wenn man sich nicht von seinen Gefühlen leiten lässt und Gefahr läuft sich von einem unseriösen Züchter (oder der Hundemafia) einwickeln zu lassen, steht dir einer gemeinsamen und glücklichen Zukunft mit deinem Welpen nichts mehr im Wege.

Sage NEIN zur Hundemafia

Wenn du zu denen gehörst die begriffen haben, wie wichtig die oben aufgeführten Punkte sind hast du auch begriffen wie schlimm ein Kauf eines Welpen von der Hundemafia ist. Sage NEIN zu einem Welppenverkauf über Kleinanzeigen, sage NEIN zu Welpenverkäufen im Ausland (Schnäppchenhunde) und sage NEIN zu Verkäufen aus dem Kofferraum eines Autos.

Melde dich JETZT kostenlos an und erhalte Tipps und Tricks rund um das Thema Hundeerziehung. Sichere dir dein kostenloses Willkommensgeschenk! Welpenkauf-Checkliste & Das Hundebilot LSR-System für mehr Spaß beim Gassi gehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen